Skip to main content

HaLT - Fest- und Feierkultur
#Feiern ohne Absturz

Endlich wieder feiern, zusammen Spaß haben, endlich wieder raus und Leute treffen - auch in Pandemiezeiten!

Zusammen feiern ist ein Bedürfnis, das die meisten Menschen verspüren. Das ist gut und richtig so. Unser Impuls ist dabei: Bewusst feiern. Grenzen kennen. Aufeinander achten - und auch an andere denken. 

Dabei helfen die drei Grundsätze der Rausch- und Risikopädagogik. 

 

Relate_ look at your friends

Schau dir an, mit wem du unterwegs bist. Wie ist euer Bedürfnis nach Aktion und Grenzüberschreitung? Seid ihr da auf einer Wellenlänge? Passt Ihr aufeinander auf, wenn eine*r schräg drauf ist oder es übertreibt? Lieber einmal zu viel als zu wenig die 112 gewählt, wenn sich eine*r abschießt und nicht mehr ansprechbar ist. 

 

Reflect_ vorbeigeRAUSCHt?

Wo soll die Reise hingehen, mit dir und deinem Rausch? Wie ist deine Grundstimmung vor der Feier? Substanzen - auch Alkohol - können diese Gefühle verstärken, auch die unangenehmen. Welchen Rauschzustand willst du erreichen? Nüchtern bleiben, angeheitert oder im Vollrausch sein? Was sind die Folgen? Wie kommst du Heim? Wie wird der nächste Tag sein? Musst du etwas Wichtiges erledigen? 

Wer achtet auf dich? 

 

Break_ muss ich? Will ich? Kann ich?

Ehrlich mit dir sein. 

Steh für dich ein. Überlege dir genau, ob du überhaupt konsumieren willst. Vielleicht ist dir nicht danach. Wenn du dich krank fühlst und Medikamente nimmst, belastest du deinen Organismus zusätzlich und der Rausch kann nach hinten losgehen. 

 

Konkret_ was braucht es für gutes FEIERN?

  • Gute Kontakte / Freunde / Tripsitter
  • Gutes Setting
  • Fähigkeit zum break
  • Gute Gefühle
  • Gute Planung / Rituale 
  • Schwellen und Konsumpausen - eine Feier ist ein außeralltägliches Ereignis
  • Gute Nachbereitung - redet darüber, was war

Unser Ansatz der Fest- und Feierkultur bezieht sich auf die Rausch- und Risikopädagogik von Gerald Koller: risflecting.eu